Ernst-Reuter-Schule, Karlsruhe

Streitschlichtung an der ERS

Auf Initiative von Lehrer Peter Jock gibt es nun auch an unserer Schule ein Streitschlichterprogramm!

(von Ernschtle-Chefredakteur Phillip Schlager) Ganz neu an der ERS: Das Streitschlichterprogramm! Das ist schon was Cooles. Man lernt, wie man sich bei Konflikten jeglicher Art zu verhalten hat. Man lernt, Konflikte auf verschiedene Arten zu lösen und deeskalierend zu wirken. Als Streitschlichter muss man neutral sein und darf sich nicht von Aussagen verleiten lassen, eine andere Meinung anzunehmen. Natürlich sollten auch wir als mehrfach ausgezeichnete Schule Streitschlichter unter unseren Schülern haben. Und unser Wunsch soll Wirklichkeit werden, in Form von zwölf Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klassen. Sie haben gerade an einer zweitägigen Streitschlichter-Ausbildung teilgenommen. Diese fand in den Räumlichkeiten der Emmaus Kirche statt und wurde vom lieben Herrn Jock, welcher bereits schon an seinen alten Schulen Streitschlichter-Ausbilder war, organisiert. Ziel der Ausbildung ist es, die Jugendlichen auf jegliche Art von Streit vorzubereiten – und wie damit umzugehen ist.

 

Da die Schüler sich schon kannten, waren Begrüßungsspiele überfällig, stattdessen lernten sie, sich bei jeder von Herrn Jock und Frau Siekmann nachgespielten Streitsituation in die betroffenen Personen hineinzuversetzen und zu überlegen wie sich die Person fühlen könnte und wie man deeskalierend in einer solchen Situation wirken kann. Das nennt man Empathiefähigkeit. In der Ausbildung mussten die Schüler außerdem verschiedene Arten der Kommunikation erkennen und entsprechend handeln. Die Reaktionen waren immer unterschiedlich, es gab nur zwei Regeln: Man muss zuhören und sich gegenseitig respektieren. Also, dem gegenüber Respekt entgegenbringen, neutral und gerecht zu bleiben sind ganz wichtige Dinge, die wir im Streit vernachlässigen und die uns die Streitschlichter wieder beibringen müssen.

 

Streitschlichter sind gegen Strafen. Es soll niemand verurteilt werden, vielmehr soll den Lehrern unter die Arme gegriffen werden. Bei größeren Vergehen müssen die Vertrauens bzw. Soziallehrer aufgesucht werden. In unserer Schule sind diese Herr Jock, Frau Siekmann und Frau Fock. Man sieht also, dass Streitschlichter einen ganz wichtigen Beitrag für unsere funktionierende Schulgemeinschaft leisten.