Ernst-Reuter-Schule, Karlsruhe

Cornelsen-Zukunftspreis

Einmal im Jahr vergibt die Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen den Cornelsen Zukunftspreis, um Schulentwicklung in Deutschland zu fördern. Ein Expertenkreis aus Bildungswissenschaft und Schuldidaktik bewertet bundesweit Unterrichtsprojekte und zeichnet die besten drei Ideen aus.

Eigentlich hätte die Preisverleihung während der DIDACTA Bildungsmesse stattgefunden - doch auch diese Veranstaltung musste wegen Corona ausfallen.

1. Preis für das „Wunderland“ der Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe

(aus der Laudation:)

Das „Wunderland“ der Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe gewinnt den 1. Preis und erhält 5.000 Euro. Mit dem „Wunderland“ hat die inklusive Gesamtschule einen Begegnungs-, Denk- und Entwicklungsraum für Schülerinnen und Schüler geschaffen, der seinesgleichen sucht. Es befindet sich in einem eigenen Gebäude auf dem Schulgelände der Ganztagsschule und gehört den Schülerinnen und Schülern. Aus einem breiten Lern- und Bildungsangebot können sie hier Projekte auswählen und gestalten und sich innerhalb der Schule oder mit außerschulischen Partnern vernetzen. Der Ort ist ein Verdichtungspunkt für Kommunikation, Austausch, Lernen und Erfahrungen und ermöglicht eine umfassende Persönlichkeitsbildung. Auch Schulen, die nicht über eine vergleichbare Schularchitektur verfügen, finden in dem klassen- und fächerübergreifenden Konzept Inspirationen für die Gestaltung neuer pädagogischer Räume.