Ernst-Reuter-Schule, Karlsruhe

SCHULEWIRTSCHAFT Preis

Virtueller Roter Salon ausgezeichnet

Staatssekretär Thomas Bareiß zeichnet imsimity GmbH und Ernst Reuter Schule mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis aus

 

Karlsruhe, 03.12. – Die imsimity GmbH und die Ernst Reuter Schuleerhielten den Ersten Platz im Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ in der Kategorie „SCHULEWIRTSCHAFT – Digitale Bildung“. Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT würdigt damit die imsimity GmbH und die Ernst Reuter Schule für ihr herausragendes Engagement im Bereich Außerschulische Partnerschaften / Der virtuelle rote Salon.

 

Auszeichnung für imsimity GmbH und Ernst Reuter Schule

 

Micha Pallesche, Schulleiter der ERS erklärt: „Der Rote Salon ist ein Ort, an dem sich Schüler, Lehrer, Eltern und Menschen aus dem Quartier zusammensetzen und gemeinsam überlegen, wie sie ihre Schule positiv gestalten und weiterentwickeln möchten. Schule soll dadurch noch besser werden und möglichst viele Schüler-Lehrer-Eltern-Ideen berücksichtigen. Partizipation und Teilhabe sämtlicher Akteure stehen dabei im Vordergrund.“

Ein Teil dieser Menschen, die direkt und indirekt von den Aktivitäten der Schule betroffen sind, steckte im November 2020 in einem Online-Meeting ihre kreativen Köpfe zusammen. Ziel war es mit den Virtual Reality (VR) Experten von imsimity zukunftsorientierte, digitale Möglichkeiten zu diskutieren. Denn alle fanden es schade, dass Corona einen „normalen“ roten Salon in Präsenz schon fast ein Jahr nicht mehr zugelassen hatte.

 

Die Jury des SCHULEWIRTSCHAFT-Preises würdigt das Engagement: „Schule und Unternehmen eint die Idee, Zukunftskompetenzen zu stärken und durch die Nutzung eines virtuellen 3D-Raumes zu vertiefen. Ziel der Kooperation: Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die berufliche Ausbildung, speziell im MINT-Bereich zu unterstützen und mit fachlichem Rüstzeug für neue Berufsbilder auszustatten. Um Technologien von Morgen adäquat nutzen zu können, bedarf es der entsprechenden Medienkompetenz.“

 

Über den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“

 

Seit 2012 zeichnet das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT mit einem Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, vorbildliches Engagement für berufliche Orientierung und den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt aus. In der Kategorie „Lehr- und Lernmedien zur ökonomischen Bildung“ werden Unterrichtsmaterialien ausgezeichnet, die Verständnis und Begeisterung für ökonomische Zusammenhänge wecken. Die Kategorie „SCHULEWIRTSCHAFT-Unternehmen“ zeichnet Betriebe aus, die sich für die beruflichen Perspektiven von Jugendlichen engagieren. Ein Sonderpreis, der sogenannte „SCHULEWIRTSCHAFT-Starter“ Preis, wird an Unternehmen vergeben, die engagiert für berufliche Orientierung sorgen, jedoch (noch) nicht im Netzwerk aktiv sind. In der Kategorie "SCHULEWIRTSCHAFT - Digitale Bildung" werden Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen ausgezeichnet, mit denen die digitale Bildung von Jugendlichen praxisnah gefördert wird. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern aus Bundesministerium, Hochschule, Schule und Wirtschaft ermittelte die Preisträger.

 

Über das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT

 

SCHULEWIRTSCHAFT steht seit über 65 Jahren für die erfolgreiche Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schulen und Unternehmen. In diesem Netzwerk engagieren sich Vertreter von Schule und Arbeitswelt schulart- und branchenübergreifend für eine gute und fundierte Bildung und die Zukunft junger Menschen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.schulewirtschaft.de